4. Teil der Reise durch Kirgistan

Ala-Artscha, wo der Wacholder wächst

Nationalpark Ala-Artscha

Und weils so schön ist, weitere Eindrücke aus dem Nationalpark Ala-Artscha, etwa 50 km südlich von der Hauptstadt Bishkek, rauf ins Tian Shan Gebirge.

Der Ala-Artscha-Nationalpark ist 194 km² groß. Er befindet sich im Kirgisischen Alatau. Der Park wurde 1976 eingerichtet.

„Ala Artscha“ bedeutet „vielfarbiger Wacholder“. Der Park hat diesen Namen, weil hier der Halbkugelige Wacholder wächst, der in vielen Farbschattierungen auftritt und in Kirgisien besondere Wertschätzung genießt. Der Rauch eines Wacholderfeuers soll böse Geister vertreiben.

Übrigens: Das Auto ist zurück aus der Werkstatt und fühlt sich topfit für die bevorstehenden 7000 Km durch China.

Ala-Artscha-Nationalpark

Teile diesen Beitrag mit ...